Aktuelle Pressemitteilungen
Burgenland Tourismus


Für Presseanfragen steht Ihnen unsere PR-Abteilung gerne zur Verfügung:

Mag. (FH) Elisabeth Pfeiffer, Interne Kommunikation, Tel. +43 2682 633 84 17, pfeiffer@burgenland.info


Gestern Abend wurde rund 200 Gästen aus Politik, Tourismus, Kultur und der Medienbranche die „Tourismusstrategie Burgenland 2022+“ im Rahmen des Tourismusforums am Hannersberg präsentiert. Sie soll der burgenländischen Tourismusbranche in den kommenden Jahren als Kompass dienen. Im Anschluss referierte die renommierte Profilerin Patricia Staniek über das spannende Thema „Was mein Gast wirklich fühlt - Profiling im Tourismus“. 

(Eisenstadt/ 13. April 2018) – „Wir sind zu jeder Zeit das begehrteste Urlaubsland für erlebnisintensive Aufenthalte, um im sonnigen-sinnlichen Lebensgefühl des Burgenlandes Kraft und Inspiration für den Alltag aufzutanken!“ – So lautet die zentrale Vision des aktuellen Strategiepapiers, das der burgenländischen Tourismusbranche ein umfassendes Bündel an Zielen zur Orientierung an die Hand gibt.

Unter anderem geht es um mehr Ganzjahrestourismus, mehr Wiederholungsbesuche, noch stärkere Betonung der emotionalen Seite eines Genussurlaubs sowie um die Positionierung des Burgenlands als „Kraft- und Energietankstelle“. Dahinter steckt wiederum eine ganze Reihe strategischer Ziele – u.a. mehr Auslastung und Wertschöpfung durch Steigerung von Angebotsstruktur und -qualität, mehr Arbeitsplätze im Tourismus sowie die noch stärkere Bündelung touristischer Organisationen und Initiativen.

„Die vorliegende Strategie zeigt auf, dass einerseits die aktuellen Herausforderungen enorm sind. Man denke an die immer rascher, immer mehr Lebensbereiche erfassende Digitalisierung, den Trend zu Fernreisen, den sich verschärfenden Wettbewerb etc. Andererseits macht die Strategie 2022+ deutlich, dass wir große Chancen und enormes Potential besitzen. Hier seien stellvertretend etwa die Thermen als Leitprodukte, die Nähe zu urbanen Ballungsräumen und das immer stärker nachgefragte Genussangebot genannt“, fasst Landeshauptmann Hans Niessl in seinem Interview zusammen.

Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig betont: „Die Tourismusbranche und das Land sind nun gefordert, die Vorteile unseres Angebots zu verdeutlichen und zugleich dieses Angebot stetig qualitativ zu verbessern sowie die damit verbundenen Arbeitsabläufe kontinuierlich zu professionalisieren. Und das, ohne dabei Konkurrenzfähigkeit und Wertschöpfung aus den Augen zu verlieren. Das können wir nur dann erreichen, wenn sich die Branche in den nächsten Jahren verstärkt zu gewinnbringenden Netzwerken zusammenfindet.“

Mit der Branche – für die Branche
Erarbeitet wurde die umfassende Unterlage im vergangenen Jahr bei Workshops mit 85 Opinion Leadern der burgenländischen Branche. Begleitet wurde der Prozess von der Beratungsagentur conos gmbh. Und erstmals wurde ein derartiges Richtungspapier auch von der Landesregierung beschlossen.

Festgelegt wurden bei diesem Strategieprozess auch zahlreiche Maßnahmen, die man in einen Masterplan gegossen hat. So rücken künftig bei Werbung und Marketing die bisherigen Kernmärkte (Österreich, Deutschland sowie urbane Räume im benachbarten Ausland) nochstärker in den Fokus. Ab nun gruppieren sich um das zentrale Thema „Therme – Wellness – Gesundheit“ die übrigen, noch stärker vernetzten Angebotssäulen Naturgenuss, Wein und Kulinarik, inspirierende Kultur sowie Aktivität und Bewegung.

Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton dazu: „Das Burgenland als Krafttankstelle zu positionieren, auch und gerade für zwischendurch – darum muss es nun gehen. Der burgenländische Tourismus ist einer der bedeutendsten Wirtschaftsfaktoren des Landes. Seine Weiterentwicklung zur Wellness- und Regenerations-Destination Nummer 1 kann nur erreicht werden, wenn alle am tourismuswirtschaftlichen Geschehen Beteiligten zusammenwirken.“

Profilerin & Kriminologin zog Gäste in den Bann
Patricia Staniek ist eine der renommiertesten Expertinnen für Verhaltensanalyse des Menschen als Individuum und in der Gruppe. Mit ihren Körpersprache-, Mimik- und Verhaltensanalysen überzeugt sie nicht nur im Bereich Sicherheit, sondern auch in der Wirtschaft. Ihr „Profiling für die Wirtschaft“ hat neue Maßstäbe gesetzt.
Beim Tourismusforum gestern Abend begeisterte Staniek die Gäste mit einer spannenden Keynote. Sie zeigte was die Mimik eines Gastes zeigen soll und welche Emotionen tatsächlich verborgen, kaschiert oder maskiert hinter der mimischen Fassade liegen.

Bis in die späten Abendstunden diskutierten die Gäste in angenehmer Atmosphäre über die Tourismuswirtschaft und feilten schon an Projekten für die nächsten Jahre.


Eintrag teilen:

Grenzüberschreitende Naturerlebnisse in 3 Tagen im Burgenland und in Westungarn

Mit neuen Inhalten wie Geschöpfe der Nacht, Familientag und grenzüberschreitenden Programmen locken von 27. bis 29. April 2018 vier Nationalparke, zehn Naturparke und andere Naturanbieter ins Burgenland und nach Westungarn. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde heute Vormittag das diesjährige Programm der Pannonischen.Natur.Erlebnis.Tage 2018 der Öffentlichkeit präsentiert.

 

 

 

(Eisenstadt, 09. April 2018) – Es ist fast schon Tradition, dass der Frühling im Burgenland mit den Pannonischen Natur.Erlebnis.Tagen eingeläutet wird. Unter der Federführung von Burgenland Tourismus bieten die Pannonischen Natur.Erlebnis.Tage vom 27. bis 29. April 75 grandiose und spannende Einblicke in die Naturwelten der vier Nationalparks Neusiedler See-Seewinkel, Fertő-Hanság, Örség und Balaton-Oberland, zehn Naturparke sowie in die vieler Naturschutzgebiete. Das gemeinsame Naturerbe Österreichs und Ungarns im westpannonischen Raum ist geprägt von einer europaweit einzigartigen Vielfalt, die aufgrund der topografischen und klimatischen Bedingungen das ganze Jahr über erlebt werden kann.

„Das Burgenland wartet mit einer einzigartigen Flora und Fauna auf und besitzt mit diesen Naturschätzen große Potenziale, die wir als zentrales Element der Urlaubsgestaltung in Szene setzen. Die Pannonischen Natur.Erlebnis.Tage sind ein heißer Tipp für alle, die es nach dem langen Winter in die Natur zieht. Vom Termin her bietet es sich für die Gäste heuer an, das Natur.Erlebnis-Wochenende bis zum folgenden Dienstag zu verlängern. Dementsprechend dehnen viele Anbieter ihre Programme bis zum 1. Mai aus“, so Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus.

Große Naturabenteuer warten
Aus über 75 Angeboten - davon 18 in Ungarn und 58 im Burgenland- können Naturliebhaber und -interessierte Gäste oder Tagesausflügler wählen. So wird 2018 erstmals das Schwerpunktthema „Geschöpfe der Nacht“ mit interessanten Beobachtungen in der Abenddämmerung oder nächtlichen Aktivitäten zu Land und zu Wasser geben. Vielerorts finden dabei auch Vollmondwanderungen, Sterne schauen oder etwa eine spannende Wanderung durch die Astrosophischen GartenWelten statt.

Wer Angst vor Fledermäusen oder den anderen Geschöpfen der Nacht hat, kann aus einer großen Vielfalt an anderen Naturerlebnissen auswählen: Biberbeobachtung vom Kanu, Vogelbeobachtung am See und im Rohr oder an einer der grenzüberschreitenden Rad- und Bootstouren in der Region Neusiedler See oder im Südburgenland teilnehmen.

Am 28. April lockt der Familientag mit speziellen Kinderführungen und Gratiseintritten, denn was kann es Schöneres für Kinder geben, als die Natur gemeinsam mit den Eltern und Freunden zu erforschen: sei es in die vergangene Welt der Kelten im Naturpark Landseer Berge einzutauchen, auf Burg Lockenhaus der Fledermaus nachzujagen, beim ORF Familientag im Naturpark Raab mit einem Bummelzug zwischen zahlreichen Forschungs- und Spielstationen hin und herzufahren, ganz schwarz beim Köhlerspiel zu sein, mit Winni Wurzel bei einem zauberhaften Spaziergang im Naturpark Rosalia-Kogelberg heilende Kräuter kennen zu lernen, einen spannenden Tag im Freilichtmuseum in Pityerszer zu verbringen oder nach Biberspuren entlang der Mur zu suchen.

Die Naturerlebnistage sind eine perfekte Kombination von Erlebnis und Naturgenuss, ein Angebot welches immer mehr Gäste schätzen.

Alle Programme und Infos finden sich unter www.naturerlebnistage.com.

Eine Reservierung ist unbedingt erforderlich!


Eintrag teilen:

Burgenland präsentierte das 1. Länderspiel des Jahres im Klagenfurter Stadion

Besser hätte gestern Abend der Länderspiel-Auftakt 2018 für Österreichs Nationalmannschaft kaum laufen können: Die beiden burgenländischen Landesräte MMag. Alexander Petschnig und Hans Peter Doskozil sowie BFV-Präsident KR Gerhard Milletich und Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton freuten sich gemeinsam mit dem Kärntner Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser über den souveränen 3:0 Sieg gegen Slowenien. Das Spiel lockte rund 18.000 Besucher in das Wörthersee-Stadion von Klagenfurt und wurde vom Burgenland präsentiert. Dabei wurden auch alte Kontakte zwischen Kärnten und dem Burgenland geplegt…

Foto v.l.n.r.: BFV-Präsident KR Gerhard Milletich, Landeshauptmann von Kärnten Dr. Peter Kaiser, Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton, Landesrat Hans Peter Doskozil und Landesrat MMag. Alexander Petschnig


Eintrag teilen:

Erleben. Schmecken. Genießen.

Am 4. April 2018 ist das Burgenland zu Gast in der Alten Universität in Graz und präsentiert sich unter dem Motto „ERLEBEN. SCHMECKEN. GENIESSEN.“. Rund 50 ausgewählte Betriebe präsentieren den Besuchern bei einem Glas Wein die Vielfalt des Burgenlandes und informieren über aktuelle touristische Angebote.

(Eisenstadt, 21. März 2018) – Von 15 bis 21 Uhr stellt sich in der Alten Universität eine Vielzahl an burgenländischen Partnern dem Grazer Publikum vor: Wellness- und Gesundheitsexperten geben Tipps für einen entspannten Aufenthalt in den burgenländischen Thermen. Rad- und Wanderprofis empfehlen die schönsten Routen, lohnendsten Aussichtspunkte und Ausflugsziele im Burgenland. Gastgeber des Landes verraten, wo es sich erholsam wohnen lässt und Kultur-Experten machen Lust auf die nächste Festspiel-Saison, auf Burgen und Schlösser und auf sehenswerte Museen.

„Im Frühling begeistert das Burgenland mit einem breitgefächerten Angebot. Natur und Kultur, Wein und Kulinarik, Sport und Thermenwellness locken ebenso wie abenteuerliche Erlebnisse für Familien. Bei ‚Das Burgenland zu Gast in Graz‘ haben die Besucher die Möglichkeit sich Informationen und Tipps für einen Urlaub im Land der Sonne direkt von den burgenländischen Anbietern zu holen“, so Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, über den Auftritt in der steirischen Landeshauptstadt.

Buntes Programm für Groß und Klein
Für seine kleinen Freunde verlässt Ottokar Storch, das „Best for Family“-Maskottchen, sogar sein geliebtes Burgenland. Mit im Gepäck hat er lustige Spiele und kleine Geschenke.
Bei einem großen Gewinnspiel locken attraktive Preise: Vom Urlaubsaufenthalt über Theater-Karten bis hin zu Eintrittskarten im ganzen Land.

Regionaltypische Kulinarik
Natürlich dürfen regionale Speisen wie burgenländische Salzstangerl und diverse Mehlspeisen sowie Erzeugnisse der burgenländischen Produzenten wie Essige und Öle, Marmeladen, Edelbrände und Köstlichkeiten von „Meine Weidegans“ nicht fehlen. Winzer von Nord bis Süd präsentieren ihre Top-Weine und Raritäten. Eine besondere Spezialität ist der fruchtige Uhudler. All das ist eine Verkostung wert!


Eintrag teilen:

Burgenland Tourismus zeigt Präsenz auf seinem wichtigsten Herkunftsmarkt

Die Sonnenseite Österreichs präsentiert sich auch heuer wieder vom 7. bis 11. März auf der international größten und wichtigsten Reisemesse, der ITB Berlin. Burgenländische Vertreter, allen voran Landeshauptmann Hans Niessl und Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig, nutzten heute, Mittwoch, die Gelegenheit zum Wissensaustausch und informierten sich vor Ort über innovative und zukunftsweisende Trends der Reiseindustrie.

 

(Eisenstadt, 07. März 2018) – 170.000 Besucher, darunter 109.000 Fachbesucher, rund 10.000 ausstellende Unternehmen aus 186 Ländern und Regionen sowie der weltgrößte Kongress der Reisebranche machen die ITB Berlin zum weltweiten Markt- und Meinungsführer der globalen Reisewirtschaft. Bei diesem zentralen Branchentreff darf natürlich auch das Urlaubsland Burgenland nicht fehlen.

Burgenlands Touristiker - darunter die Neusiedler See Tourismus GmbH, Oper im Steinbruch und Seefestspiele Mörbisch - nutzen dieses internationale Forum, um sich mit Branchenpartnern auszutauschen und stellen die Bandbreite der touristischen Highlights erfolgreich ins Rampenlicht.

„Mit einem Umsatz von über 1 Milliarde Euro ist der Tourismus zu einem der wichtigsten Wirtschaftsbereiche im Burgenland geworden. Deutschland ist mit einem Anteil von rund 61 Prozent an den Auslandsübernachtungen nach wie vor mit Abstand der stärkste und wichtigste Auslandsmarkt für das Burgenland. Dass sich das Burgenland hier auf der Leitmesse der weltweiten Reiseindustrie präsentiert und heuer branchenexklusiver Weinlieferant für den Österreich-Stand auf der ITB ist, erfüllt mich mit Stolz“, erklärt Landeshauptmann Hans Niessl, der sich von den enormen Dimensionen der Messe beeindruckt zeigt. 

Auch Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig ist von der Berliner Messe begeistert: „Für ein Urlaubsland ist die jährliche ITB gewissermaßen ein Pflichttermin. Sie ist für uns einerseits eine perfekte Plattform um Netzwerke zu pflegen, Geschäfte anzubahnen und in kürzester Zeit die wichtigsten Entscheidungsträger an einem Ort zu treffen. Andererseits präsentieren wir hier an den Privatbesuchertagen unsere touristischen Angebote und machen potentiellen Urlaubsgästen das Burgenland als Reiseziel schmackhaft.“ 

Prominenter Standbesuch
Über prominenten Besuch freute sich der Burgenland-Stand am Eröffnungstag: Elisabeth Köstinger, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus, und Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung, informierten sich über touristische Entwicklungen und aktuelle Pläne im Burgenland. 

Auch Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton macht Stimmung für Urlaub im Burgenland: „Der deutsche Gast kommt gerne ins Burgenland. Er schätzt die einzigartige Landschaft und das milde Klima, die Gastfreundschaft, das exzellente Wein- und Kulinarikangebot sowie das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Und deshalb wollen wir auch heuer am deutschen Markt verstärkt für das heimische Angebot Werbung machen und neue Gäste gewinnen.“

 

ITB Berlin – weltweit wichtigste Tourismusmesse
Die ITB Berlin 2018 findet von Mittwoch bis Sonntag, 7. bis 11. März, statt und ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin nur für Fachbesucher geöffnet. 2017 stellten mehr als 10.000 Aussteller aus 184 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 169.000 Besuchern, darunter 109.000 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche.

 


Eintrag teilen:

Maskottchen Ottokar Storch als Römer im Landesmuseum

Ottokar Storch, das liebenswürdige Maskottchen der „Best for Family“-Gruppe im Burgenland, macht von 3. bis 17. Februar im Rahmen eines Mal- und Zeichenwettbewerbes im Landesmuseum Burgenland Station.

(Eisenstadt, 05. Februar 2018) – Ottokar Storch spielt für sein Leben gerne und schlüpft dabei oft in andere Rollen, im diesjährigen Fasching in die Figur eines Römers. Dazu gab es jetzt einen Zeichenwettbewerb, bei dem sich zahlreiche Kinder als Künstler versuchten und Ottokar als Römer verkleidet gezeichnet haben.

„Es wurden viele tolle Ideen zu Papier gebracht und auf der Website www.bestforfamily.at hochgeladen. Alle Zeichnungen nehmen an einer großen Verlosung von drei Familien-Urlauben und zehn Familien-Eintrittskarten von `Best for Family`-Partnern teil“, freut sich Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, über die große Resonanz und die vielen kreativen Kunstwerke. „Das Burgenland bietet Familienurlaub vom Feinsten. Kinderfreundliche Attraktionen und das `Best for Family`-Angebot machen das Land der Sonne zu einer beliebten Urlaubsregion für Familien“, so Anton weiter.

„Wir freuen uns besonders über den enormen Zuspruch, den unser Kinder-Kulturprogramm hat. Unsere Kinderkultur-Angebote für Schulen, aber auch Kinder und Familien spielen in der obersten Liga der kindergerechten Kulturvermittlung. Ich freue mich zu sehen, wenn Kinder Spaß haben, aber auch wertvolles Wissen mit nach Hause nehmen. Wir wollen damit auch nachhaltig handeln und den Kulturgästen von morgen Freude an Kultur und Wissen mitgeben!“, so KBB-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Kuzmits.

Die Bilder werden während der Semesterferien in der Aula des Landesmuseums Eisenstadt ausgestellt. Alle Kinder, die in dieser Zeit das Landesmuseum besuchen, erhalten von Pauli Plappagei, Ottokars Maskottchen-Freund, ein kleines Überraschungsgeschenk.

Gemeinsame Vermarktung
Die Gruppe „Best for Family Burgenland“ ist ein Zusammenschluss von derzeit insgesamt 17 burgenländischen Anbietern, die ihre Urlaubs- und Freizeitangebote für Familien gemeinsam vermarkten. Burgenland Tourismus koordiniert die Aktivitäten der Gruppe, erarbeitet verschiedenste Marketing-Maßnahmen und setzt diese gemeinsam mit der Gruppe um. Das Angebot umfasst Familypark-, Schloss- und Sonnenthermenerlebnisse ebenso wie Kindertheaterveranstaltungen, Museumsführungen und Lama-Wanderungen. Auch das Beherbergungsangebot ist vielfältig und wird verschiedensten finanziellen Ansprüchen gerecht, reicht es doch vom Bauernhofurlaub über Campingfreuden bis zum Thermenhotel.

Informationen: www.bestforfamily.at


Eintrag teilen:

Platzbesichtigung der Thermenarena Frauenkirchen und jährlicher Sponsor-Workshop

(Eisenstadt/ 31. Jänner 2018) - Der Österreichische Fußballbund (ÖFB) hielt am 30. und 31. Jänner 2018 seinen jährlichen Workshop mit den Sponsoren und Partnern in der St. Martins Therme & Lodge in der Region Neusiedler See ab. Vor dem offiziellen Workshop luden Landeshauptmann Hans Niessl und Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig zu einer Platzbesichtigung der St. Martins Thermenarena in Frauenkirchen. Bei der Besichtigung mit dabei waren unter anderen ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel und der neue Teamchef Franco Foda.

„Es freut mich, dass der ÖFB seinen jährlichen Sponsor-Workshop in der St. Martins Therme & Lodge abhält. Die Partnerschaft zwischen dem Land Burgenland und dem ÖFB ist eine absolute Erfolgsgeschichte. Das Burgenland bietet vielen nationalen und internationalen Fußballteams ideale Bedingungen, um sich im Rahmen von Trainingslagern auf kommende Spiele vorzubereiten. Frauenkirchen ist mit der Therme und dem Hotel sowie der neuen Sportanlage neben Bad Tatzmannsdorf und Stegersbach eine weitere gute Option im Burgenland“, so Landeshauptmann Hans Niessl bei der gestrigen Platzvisite.

Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig ist über die hervorragende Zusammenarbeit mit dem ÖFB erfreut: „Seit über 20 Jahren verbindet das Burgenland und den Österreichischen Fußballbund eine erfolgreiche Sponsorpartnerschaft. Das Burgenland konnte durch diese Kooperation seine Bekanntheit steigern, die Dachmarke Burgenland transportieren, Werbewerte generieren und sich als erstklassige Fußball-Trainingsdestination positionieren.“

Kollaborativer Austausch 
Im Rahmen des Sponsor-Workshops wurden den rund 40 Sponsoren und Partnern des Österreichischen Fußballbundes interessante und durchwegs positive Zahlen, Daten und Fakten aus dem vergangenen Jahr präsentiert. Im Weingut Scheiblhofer in Andau fand der erste Teil des Workshops einen gemütlichen und entspannten Ausklang, bevor heute, Mittwoch, weiter intensiv Networking betrieben, Vernetzungsmöglichkeiten ausgelotet und neue Kontakte geknüpft werden.


Eintrag teilen:

ORF-„Erlebnis Österreich“ über das Wohlfühl- und Gesundheitsland Burgenland

Am Sonntag, 28. Jänner 2018, steht um 16.30 Uhr im ORF 2 „Von Wellen und Wonnen – Wellnessoase Burgenland“ im Rahmen der ORF-Sendereihe „Erlebnis Österreich“ auf dem Programm. Mit seinen vier Thermen verfügt das Burgenland über ein exklusives ganzjähriges Freizeitangebot, welches im Mittelpunkt der 25-minütigen ORF-Produktion steht.

(Eisenstadt/ 25. Jänner 2018) – Während anderswo eisige Temperaturen, Schnee und ein grauer Himmel auch das Stimmungsbarometer auf den Nullpunkt fallen lassen, zeigen sich Burgenlands Thermen von ihren sonnigsten Seiten und locken zu Wärme, Wellness und Wohlbefinden.

„Wir freuen uns, im Burgenland ein derart großes Thermen- und Wellnessangebot anbieten zu können. Aufgrund der zunehmenden Urbanisierung und Digitalisierung sehnen sich Gäste verstärkt nach Rückzug und Ruhe. Die burgenländischen Thermen sind der perfekte Ort um dem Alltagsstress zu entfliehen und wieder Energie aufzutanken“, freuen sich  Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig und Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, auf die ORF-Sendung am kommenden Sonntag.

Zum Inhalt 

Peter Nagy und Hannes Drapal begleiten Menschen, die im Burgenland Abwechslung vom zermürbenden Alltag suchen. Im Seewinkel absolvieren sie mit drei Freundinnen einen Wochenendausflug in die St. Martins Therme, samt anschließender Safari im Nationalpark, zu weißen Eseln, Longhornrindern und Silberreihern. In Lutzmannsburg besuchen sie den Babyschwimmkurs und testen die längste Wasserrutsche Mitteleuropas. In Bad Tatzmannsdorf treffen sie eine begeisterte Saunagruppe, die dort eine reiche Auswahl an Saunamöglichkeiten vorfindet. In Stegersbach werden sie in die Geheimnisse der Unterwassermassage eingeweiht. Und in Minihof-Liebau treffen sie zwei junge Weinbauern, die nach der anstrengenden Lese Wellness und Entspannung bei Yoga und Radfahren suchen.


Eintrag teilen:

Das Burgenland verzeichnet im Tourismus im Jahr 2017 ein Plus von 0,3% bei den Nächtigungen,die Ankünfte legten um 0,6% zu.

Burgenlands Tourismus ist weiter auf Höhenflug. Die sehr guten Zahlen, die der burgenländische Tourismus in den vergangenen Jahren erzielen konnte, wurden 2017 bestätigt, ja sogar noch übertroffen. Die Zahl der Gästeankünfte kletterte auf 1.058.22 (+0,6%), die Übernachtungen stiegen um 0,3% auf 3,093 Millionen auf einen neuen Rekordwert. Seit Beginn der Tourismusstatistik wurden noch nie so viele Gäste im Burgenland gezählt. Burgenländischer Tourismus-Wachstumssieger ist die Region Neusiedler See (+2,9% Ankünfte, +2,1% Übernachtungen). Beliebter denn je ist das Burgenland bei ausländischen Gästen. In diesem Segment stieg die Zahl der Ankünfte auf 200.035 (+4,9%), die der  Übernachtungen auf 655.195 (+2,7%). Weiterhin größte Gästegruppe bei den Ausländern bleiben die Deutschen, bei den Inländern sind dies die Wiener.

(Eisenstadt, 24. Jänner 2018) – Exakt 3.092.657 Übernachtungen im Jahr 2017 lautet das historisch beste Ergebnis. „Die Rekordbilanz 2016 zu toppen ist ein tolles Resultat. Knapp 3,1 Millionen Nächtigungen 2017 – man kann von einer echten Erfolgsgeschichte sprechen. Eine Erfolgsgeschichte, die sich über viele Jahre hinweg entwickelt hat. Diese Entwicklung geht Hand in Hand mit einer anhaltend positiven Entwicklung der burgenländischen Wirtschaft. Das Burgenland ist beim Wirtschaftswachstum im Österreichvergleich erneut an vorderster Front. Wir konnten einen Beschäftigungsrekord von knapp 103.000 Beschäftigten im Jahresschnitt erzielen, die Arbeitslosigkeit, insbesondere bei den Jugendlichen, ist weiter rückläufig und es wird auch für 2017 ein leichtes Plus beim Export prognostiziert“, zeigt sich Burgenland Tourismus-Präsident Landeshauptmann Hans Niessl mit den Tourismuszahlen 2017 mehr als zufrieden.

Es zeige sich einmal mehr, dass das Burgenland auch als Ganzjahresdestination großes Potential habe. Niessl sei überzeugt, dass mit dem weiteren Ausbau des Ganzjahrestourismus und forcierter Internationalisierung diese erfolgreiche Entwicklung fortgesetzt werden könne.

„Der von mir eingeschlagene Weg und die Bemühungen der Verantwortlichen im Tourismus um Saisonverlängerung und Internationalisierung trägt Früchte. Das zu Beginn des Jahres 2017 artikulierte Ziel, das Rekordergebnis von 2016 zu halten, konnte sogar übertroffen werden. Ich danke allen, die zu diesem herausragendem Erfolg beigetragen haben und mit ihrem Einsatz die Zukunft des Tourismus im Burgenland absichern“, schließt Wirtschafts- und Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig.

Auch Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, ist über die Zahlen erfreut und resümiert: „Das Burgenland konnte im Jahr 2017 ein kleines, solides Plus von +0,3% bei den Nächtigungen verzeichnen, was trotz einiger Schließungen und Umbauten von Betrieben durchaus ein erfolgreiches Ergebnis ist."


Eintrag teilen:

Burgenland Tourismus wirbt vier Tage lang mit der bunten Angebotsvielfalt des Landes

Auch heuer präsentiert sich das touristische Angebot des Burgenlandes wieder mit einem 500 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand auf der Ferien Messe im Messezentrum Wien, der größten Reisemesse Österreichs. Von Donnerstag, 11. Jänner bis Sonntag, 14. Jänner 2018 zeigt sich das Land der Sonne von seinen schönsten Seiten und macht auf sein vielfältiges Angebot aufmerksam. Auch Landeshauptmann Hans Niessl sowie Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig statteten neben unzähligen Urlaubshungrigen dem Burgenland-Stand am heutigen Eröffnungstag einen Besuch ab.

(Eisenstadt, 11. Jänner 2018) – Vier Tage lang informiert Burgenland Tourismus über touristische Aktivitäten und Veranstaltungen sowie heuer schwerpunktmäßig über kulinarische Angebote. Neben fünfzehn Touristik-Partnern stehen weitere fünfzehn Partner aus dem Kulinarikbereich bereit und sorgen für das leibliche Wohl der Besucher. Mit Top-Weiß- und Rotweinen, Golser Bier, Schnäpsen und Likören, „Xunder Xandl“- Fruchtsäften, Produkten der Leithaberger Edelkirsche und Köstlichkeiten von „Meine Weidegans“, Marmeladen, Chutneys, Ölen und köstlicher Hochzeitsbäckerei, Kaffee der „Coffeeshop Company“ und feinstem „Tschürtz“- Schinken bieten sie einen Einblick in die burgenländische Genusswelt.

Landeshauptmann Hans Niessl unterstrich bei der Eröffnung die Wichtigkeit der Ferien Messe für das Burgenland: „Die Wiener zählen zu unseren treuesten Besuchern - mehr als 680.000 Nächtigungen entfallen allein auf Gäste aus der Bundeshauptstadt. Die Ferien Messe Wien hat als führende heimische Tourismusmesse für das Burgenland seit jeher einen hohen Stellenwert und ist für uns eine ideale Plattform, um uns auf unserem wichtigsten Herkunftsmarkt, Wien und Wien Umgebung, zu präsentieren.“

Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig zeigte sich vom ersten Messetag erfreut und meinte: „Die burgenländischen Festspiele, die einzigartige Natur, aber auch die Thermen und nicht zuletzt der hervorragende burgenländische Wein und die Kulinarik stehen bei den Wienern ganz hoch im Kurs. 2018 gibt es im Burgenland eine Menge Neues zu erleben und zu entdecken. Am Burgenland -Stand können sich die Besucher Tipps und Anregungen aus erster Hand holen.“

Jede Menge Attraktionen
ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel schrieb am Eröffnungstag fleißig Autogramme und ließ sich mit zahlreichen Fans ablichten. Am Freitag um 16 Uhr wird Hans Bauer, Winzer und Prosciutto-Hersteller aus Pöttelsdorf, mit kulinarischen Gaumenfreuden auf der Genusswelt-Bühne das Publikum verzaubern. Und Uschi Zezelitsch, Konsulentin für Kinder- und Kulturprogramme, macht gemeinsam mit Ottokar Storch, dem lustigen „Best for Family“-Maskottchen, Werbung für das burgenländische Familienangebot.

„Kraft tanken“ am Burgenland-Stand
„In der Tourismusstrategie 22+ ist vorgesehen, das Burgenland künftig mit seiner ganzen Angebotsvielfalt verstärkt als Krafttankstelle zu positionieren. Der Baum im Zentrum des Burgenland-Standes soll heuer symbolisch für das Thema „Kraft tanken“ stehen und den Messebesuchern sozusagen als Ort dienen, um bei einem Gläschen Wein und burgenländischen Köstlichkeiten neue Energie zu tanken“, erklärte Hannes Anton, Geschäftsführer der Burgenland Tourismus GmbH, den neugestalteten Bereich.

Beste Gewinnaussichten
Ein Besuch am Burgenland-Stand zahlt sich in mehrfacher Hinsicht aus. Täglich gibt es viele wertvolle Preise zu gewinnen. Die Verlosung findet auf der Burgenlandbühne statt. Auf die Gewinner warten Urlaube im „Land der Sonne“, Thermeneintritte, Karten von den burgenländischen Festspielanbietern sowie Kulinarik-Pakete.

Auf Messen stark vertreten
In den nächsten Wochen wird das Burgenland auch auf der größten heimischen Fachmesse, der atb_sales in Wien, außerdem auf der FESPO Zürich, der f.r.e.e. München, der ITB Berlin, der GO & Regiontour in Brünn, der Bike Expo in Warschau, der For Bikes in Prag sowie auf weiteren wichtigen Messen im In- und Ausland präsent sein.

Ferien Messe Wien – Burgenland: Halle B, Stand Nr. 00326

 

 

 

 


Eintrag teilen: