Zielmarkt Polen

Mit Jahresbeginn 2018 hat Burgenland Tourismus Polen ins Marketing-Portfolio seiner vorrangigen Zielmärkte aufgenommen. Seither wird dieser vielversprechende Herkunftsmarkt intensiv und kreativ bearbeitet.

Die Gründe für die Entscheidung, Polen stärker ins Visier zu nehmen, sind ebenso vielfältig wie naheliegend: Polen gilt im Tourismus als europäischer Wachstumsmarkt. Das polnische Gästeaufkommen hat sich für das Burgenland seit 2014 überaus positiv entwickelt – u.a. gab es von 2016 auf 2017 ein sattes Nächtigungsplus von 10,5 %. Die Österreich Werbung (ÖW)schätzt, dass 11 Mio. Polen für den Sommerurlaub in Österreich zu begeistern sind. Und da fast drei Viertel aller polnischen Urlauber mit dem Auto anreisen und das Burgenland per PKW gut zu erreichen ist, ist auch das Potential für das Burgenland in diesem Herkunftsmarkt entsprechend hoch.

Dieses umfassende Chancen-Bündel hat Burgenland Tourismus nun mit einer Fülle von Aktivitäten genutzt: So wurde Ende März das burgenländische Radangebot vor 15.000 Besuchern auf der BikeExpo in Warschau präsentiert. Da rund 22 % der Polen mit Kindern reisen, lag dabei der Fokus stark auf Radeln mit der Familie. Im April traf sich Marktbetreuer Patrick Barabas im Rahmen des Polen-Workshops der ÖW mit Vertretern der polnischen Reise-Branche zu einem qualitativ hochwertigen Austausch zusammen.

Das Journal zum Frühstücksmarkt

In der Mai-Ausgabe des Reisemagazins „Podróże“ (Auflage 25.000 Stück) war das Burgenland mit einem beigelegten 28-seitigen Burgenland-Magazin präsent. Wobei das Medium u.a. auch deshalb gewählt wurde, weil 80 % der polnischen Österreich-Reisenden aus urbanem Raum stammen, 50 % von ihnen über einen Hochschulabschluss verfügen und sich diese Zielgruppe aus besserverdienenden Angestellten (30 %) und Selbstständigen (24 %) zusammensetzt. Weitere Exemplare des opulenten Burgenland-Journals legt die ÖW Polen übrigens beim samstäglichen Frühstücksmarkt in Warschau auf.

Hochwürden empfiehlt

Anfang Mai drehte ein Filmteam von „Onet on Tour“ im Land der Sonne. Im Zentrum der Reportage stand Jarosław Kuźniar, ein aus dem polnischen Staatsfernsehen bekannter Journalist, der nun für das größte polnische Online-Nachrichtenportal Onet tätig ist. Der Filmbericht, in dem ein polnischer Pfarrer aus dem Burgenland, ein Winzer und auch andere burgenländische Persönlichkeiten sowie Impressionen vom Golfen und Radeln für Stimmung sorgen, ist ab Juni online. Begleitet wird der Clip von Bildern und Vlog-Beiträgen rund ums „Making of“. Die Art und Weise der Präsentation dürfte den Nerv der Zeit exakt treffen. Immerhin informieren sich mittlerweile 69 % der Polen im Internet über Reisemöglichkeiten. Begleitet wird der Launch des Burgenland-Videos von einem B2B-Event in Warschau, bei dem ausgewählte polnische Reise-Journalisten das „Burgenland mit allen Sinnen erleben“.

Wenn Sie an Business am polnischen Markt interessiert sind, kontaktieren Sie uns gerne unter:

Patrick Barabas, B.A.
Marktmanagement Zentral- und Osteuropa
Tel. +43/2682/63384-23
barabas@burgenland.info


28.05.2018