ITB Berlin: Das Burgenland zeigt Flagge

Von 7. bis 11. März ging mit der Internationale Tourismus-Börse (ITB) in Berlin wieder einmal die weltgrößte und bedeutendste Tourismus-Messe über die Bühne. Die heimische Branche war wie immer prominent und hochkarätig vertreten.

Die Fakten sind beeindruckend: 170.000 Besucher, davon 110.000 Fachbesucher, und rund 10.000 ausstellende Unternehmen aus 186 Ländern machen die ITB Berlin zur international bedeutendsten und größten Reisemesse der Welt. Parallel zur Messe läuft mit dem „ITB Berlin Kongress“ der weltgrößte Fachkongress der Branche.

Allein das alles wäre Grund genug für Burgenlands Tourismus kräftig Flagge zu zeigen. Doch darüber hinaus ist Deutschland auch der wichtigste ausländische Herkunftsmarkt – wie Landeshauptmann Hans Niessl erläutert: „Mit einem Umsatz von über 1 Milliarde Euro ist der Tourismus zu einem der wichtigsten Wirtschaftsbereiche im Burgenland geworden. Deutschland ist mit einem Anteil von rund 61 Prozent an den ausländischen Übernachtungen nach wie vor mit Abstand der stärkste und wichtigste Auslandsmarkt für das Burgenland."

Eine perfekte Plattform zum Netzwerken

Gemeinsam mit Landeshauptmann Niessl informierte sich Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig vor Ort über innovative und zukunftsweisende Trends. Für ihn ist die ITB „einerseits eine perfekte Plattform um Netzwerke zu pflegen, Geschäfte anzubahnen und in kürzester Zeit die wichtigsten Entscheidungsträger an einem Ort zu treffen. Andererseits präsentieren wir hier an den Privatbesuchertagen unsere touristischen Angebote und machen potentiellen Urlaubsgästen das Burgenland als Reiseziel schmackhaft.“

„Der deutsche Gast“, ergänzt Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton, „kommt gerne ins Burgenland. Er schätzt die einzigartige Landschaft und das milde Klima, die Gastfreundschaft, das exzellente Wein- und Kulinarikangebot sowie das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Deshalb wollen wir auch heuer am deutschen Markt verstärkt für das heimische Angebot Werbung machen und neue Gäste gewinnen.“

Dementsprechend prominent waren auch die burgenländischen Touristiker bei der Veranstaltung vertreten: So nutzten etwa die Neusiedler See Tourismus GmbH, die Oper im Steinbruch sowie die Seefestspiele Mörbisch das internationale Forum zur Präsentation ihrer Angebote und zum Austausch mit Branchenpartnern. Unter den GesprächspartnerInnen fanden sich auch Tourismus-Ministerin Elisabeth Köstinger und ÖW-Geschäftsführerin Dr. Petra Stolba am Burgenland-Stand ein. Übrigens war heuer das Burgenland auch exklusiver Weinlieferant für den Österreich-Stand auf der ITB.


27.03.2018