So viel Gäste wie noch nie:
Rekordjahr 2017

Grund zur Freude hatte dieser Tage die heimische Tourismusbranche. Denn die vor Kurzem veröffentlichte Jahresstatistik 2017 wies mit 3,1 Mio. Nächtigungen einen neuen Tourismus-Rekord aus: Noch nie haben so viele Gäste im Burgenland Urlaub gemacht. 

Burgenlands Tourismus ist weiter auf Höhenflug. Die sehr guten Zahlen, die der burgenländische Tourismus in den vergangenen Jahren erzielen konnte, wurden 2017 bestätigt, ja sogar noch übertroffen. Die Zahl der Gästeankünfte kletterte auf 1.058.22 (+0,6%), die Übernachtungen stiegen um 0,3% auf 3,093 Millionen auf einen neuen Rekordwert. Seit Beginn der Tourismusstatistik wurden noch nie so viele Gäste im Burgenland gezählt. Burgenländischer Tourismus-Wachstumssieger ist die Region Neusiedler See (+2,9% Ankünfte, +2,1% Übernachtungen). Beliebter denn je ist das Burgenland bei ausländischen Gästen. In diesem Segment stieg die Zahl der Ankünfte auf 200.035 (+4,9%), die der Übernachtungen auf 655.195 (+2,7%). Weiterhin größte Gästegruppe bei den Ausländern bleiben die Deutschen, bei den Inländern sind dies die Wiener.

Exakt 3.092.657 Übernachtungen im Jahr 2017 lautet das historisch beste Ergebnis.

„Die Rekordbilanz 2016 zu toppen ist ein tolles Resultat. Knapp 3,1 Millionen Nächtigungen 2017 – man kann von einer echten Erfolgsgeschichte sprechen. Eine Erfolgsgeschichte, die sich über viele Jahre hinweg entwickelt hat. Diese Entwicklung geht Hand in Hand mit einer anhaltend positiven Entwicklung der burgenländischen Wirtschaft. Das Burgenland ist beim Wirtschaftswachstum im Österreichvergleich erneut an vorderster Front. Wir konnten einen Beschäftigungsrekord von knapp 103.000 Beschäftigten im Jahresschnitt erzielen, die Arbeitslosigkeit, insbesondere bei den Jugendlichen, ist weiter rückläufig und es wird auch für 2017 ein leichtes Plus beim Export prognostiziert“, zeigt sich Landeshauptmann Hans Niessl mit den Tourismuszahlen 2017 mehr als zufrieden. 

Es zeige sich einmal mehr, dass das Burgenland auch als Ganzjahresdestination großes Potential habe. Niessl sei überzeugt, dass mit dem weiteren Ausbau des Ganzjahrestourismus und forcierter Internationalisierung diese erfolgreiche Entwicklung fortgesetzt werden könne.

„Der von mir eingeschlagene Weg und die Bemühungen der Verantwortlichen im Tourismus um Saisonverlängerung und Internationalisierung trägt Früchte. Das zu Beginn des Jahres 2017 artikulierte Ziel, das Rekordergebnis von 2016 zu halten, konnte sogar übertroffen werden. Ich danke allen, die zu diesem herausragendem Erfolg beigetragen haben und mit ihrem Einsatz die Zukunft des Tourismus im Burgenland absichern“, schließt Wirtschafts- und Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig.

Auch Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, ist über die Zahlen erfreut und resümiert: „Das Burgenland konnte im Jahr 2017 ein kleines, solides Plus von +0,3% bei den Nächtigungen verzeichnen, was trotz einiger Schließungen und Umbauten von Betrieben durchaus ein erfolgreiches Ergebnis ist." 


21.02.2018